NEWS



Boaz Levin | Talk___19.12.2022

GUESTS





Boaz Levin

Mining Photography:
A History of Fossilized Sunshine


Talk
19.12.2022 6 – 8 pm
Boaz Levin

Mining Photography:
A History of Fossilized Sunshine


Vortrag
19.12.2022 18:00 – 20:00

For his talk, curator and writer Boaz Levin will present his research on "Mining Photography: The Ecological Footprint of Image Production," an exhibition dedicated to the material history of key resources used for image production, addressing the social and political context of their extraction and waste and its relation to climate change. Ever since its invention, photography has depended on the global extraction and exploitation of so-called natural resources. In the early 19th century, these were salt, fossil fuels such as bitumen and carbon, as well as copper and silver, which were all used for the first images on copper plates and for salt paper prints. By the late 20th century, the photographic industry was one of the most important consumers of silver, responsible, at its peak, for more than half of the metal’s global consumption. Today, with the advent of digital photography and the ubiquity of mobile devices, image production is contingent on rare earths and metals such as coltan, cobalt, and europium. Image storage and distribution also consume immense amounts of energy. During his talk, Levin will discuss the significance of looking at the history of photography as one of industrial production, deeply intertwined with the human change of the environment – as well as the challenge that such a narrative presents. 
Der Kurator und Autor Boaz Levin wird in diesem Vortrag seine Forschungen zu Mining Photography: Der ökologische Fußabdruck der Bildproduktionvorstellen, welche sich mit der materiellen Geschichte der für die Bildproduktion verwendeten Schlüsselressourcen befasst und den sozialen und politischen Kontext ihrer Gewinnung und Vergeudung sowie ihre Beziehung zum Klimawandel thematisiert. Seit ihrer Erfindung ist die Fotografie von der globalen Gewinnung und Ausbeutung sogenannter natürlicher Ressourcen abhängig. Im frühen 19. Jahrhundert waren dies Salz, fossile Brennstoffe wie Bitumen und Kohlenstoff sowie Kupfer und Silber, die für die ersten Bilder auf Kupferplatten und für Salzpapierabzüge verwendet wurden. Im späten 20. Jahrhundert war die Fotoindustrie einer der wichtigsten Silberverbraucher, der in seiner Blütezeit für mehr als die Hälfte des weltweiten Silberverbrauchs verantwortlich war. Heute, mit dem Aufkommen der digitalen Fotografie und der Allgegenwart mobiler Geräte, ist die Bildproduktion von seltenen Erden und Metallen wie Coltan, Kobalt und Europium abhängig. Auch die Speicherung und Verteilung von Bildern verbraucht immense Mengen an Energie. In seinem Vortrag wird Levin die Bedeutung einer Betrachtung der Geschichte der Fotografie als eine Geschichte der industriellen Produktion erörtern, die eng mit der Veränderung der Umwelt durch den Menschen verwoben ist - und auch die Herausforderung, die eine solche Narration darstellt.
Boaz Levin is a Berlin-based writer, curator, and editor of Cabinet Magazine's Kiosk. He was co-curator of the Biennale für Aktuelle Fotografie in 2017, which takes place in Heidelberg, Mannheim, and Ludwigshafen, and was co-curator of the third Chennai Photo Biennale, in 2021/22. He is the author of On Distance, 2020, published by Atlas Projectos, Berlin/Lisbon.
Boaz Levin ist ein in Berlin lebender Autor, Kurator und Herausgeber des Cabinet Magazines Kiosk. Er war Co-Kurator der Biennale für Aktuelle Fotografie 2017, die in Heidelberg, Mannheim und Ludwigshafen stattfindet, und war Co-Kurator der dritten Chennai Photo Biennale 2021/22. Er ist der Autor von On Distance, 2020, erschienen bei Atlas Projectos, Berlin/Lissabon.
Mining Photography: the Ecological Footprint of Image Production, co-curated with Esther Ruelfs, was recently shown at the Museum für Kunst und Gewerbe, Hamburg, and will travel next to KunstHausWien, and Gewerbemuseum Winterthur.
Mining Photography: Der ökologische Fußabdruck der Bildproduktion, ko-kuratiert mit Esther Ruelfs, wurde kürzlich im Museum für Kunst und Gewerbe, Hamburg, gezeigt und wird als nächstes im KunstHausWien und im Gewerbemuseum Winterthur zu sehen sein.
The lecture will be held in English and is open to all students.
Der Vortrag findet in englischer Sprache statt und ist für alle Studierenden offen.
The workshop will take place on December 20th and from 10.00 - 13.00. (Limited number of participants)
Der Workshop findet am 20. Dezember von 10.00 – 13:00 statt. (Begrenzte Teilnehmer*innenzahl)
Place: Klasse Schäfer A.O2.63
Ort: Klasse Schäfer A.O2.63
Credits:

Silver bars in the Kodak vault, 1945, silver gelatin paper, Kodak Historical
Collection #003, Rare Books, Special Collections, and Preservation,
University of Rochester
Bildunterschrift:

Silver bars in the Kodak vault, 1945, silver gelatin paper, Kodak Historical
Collection #003, Rare Books, Special Collections, and Preservation,
University of Rochester