INFO


Studiengang Kunstpädagogik Kunst und Vermittlung:
Erstes Staatsexamen

Studium allgemein Erwartet werden: Interesse, Neugier, Aufmerksamkeit, Flexibilität, Auseinandersetzung mit dem zeitgenössischen Kunstdiskurs und (kunst-)geschichtlichen Theorien, kritische Reflexion sowie Lust an Projekt-und Teamarbeit, Experimentieren und Selbstreflexion. Weder eine spezifische Technik noch besondere Methoden werden bevorzugt, im Zentrum steht die künstlerische Praxis.


Studienplanung | Zu Semesterbeginn formuliert ihr Arbeits- und Studienziele, bildet Arbeitsgruppen und legt euch auf Klassenbesprechungen fest (jeweils zwei Einzelpersonen bzw. Gruppen pro Klassenbesprechung). Die Klassenbesprechungen werden von Tutor*innen betreut, die beratend und kritisch fragend bei der Vorbereitung, Durchführung und Dokumentation der Klassenbesprechungen bzw. den Arbeitsprojekten zur Seite stehen.



Klassenbesprechung | Treffen, Präsentation, Versammlung, Vortrag, Ausstellung, Installation, Screening, work-in-progress, Austausch, Feedback etc. Die Beteiligten erklären ihre Vorgehensweisen, Intentionen, Absichten.

Gruppenarbeit + Austausch | Die Atelierarbeit findet im Austausch mit den anderen Studierenden in der Klasse statt.

Projekte Die Klasse oder eine Gruppe aus der Klasse setzt sich über ein oder mehrere Semester mit einem inhaltlichen Schwerpunkt auseinander. Das Projekt kann zu einer Ausstellung führen oder auch Teil einer anderweitigen Zusammenarbeit sein.
Workshops + Gäste | Wir besuchen oder empfangen Gäste, wenn sie in der Stadt sind, suchen sie in ihren Ausstellungen auf oder laden sie und andere zu Vorträgen, Screenings, Performances oder Workshops ein.

Schreiben & künstlerische Praxis – In welcher Weise ist das Schreiben Teil der künstlerischen Praxis: als eigenständiger Umgang mit Sprache in der künstlerischen Arbeit, als kritisches Essay über die eigene oder die Arbeit anderer oder als Gebrauchstext? Wie schreiben wir über die eigene künstlerische Arbeit oder die anderer Künstler*innen? Welche Begriffe verwenden wir? Auf welche Literatur, Theorien, Kontexte etc. beziehen wir uns? Wir lesen Texte von Künstler*innen sowie aus anderen Bereichen und schauen uns Arbeiten an, die mit Sprache arbeiten. Im Zentrum steht die eigene Arbeit mit Text.

➔ Künstlerische Forschung – Aneignung von Methoden und Wissen aus verschiedenen Disziplinen im künstlerischen Arbeitsprozess aus der Logik und den Fragestellungen der Kunst selbst.

➔ Künstlerbürokratie – Förderungen, Versicherungen, Anträge, etc.


Selbstorganisation + Aufgaben in der Klasse | In rotierender Konstellation wird Verantwortung für bestimmte Aufgabenbereiche übernommen:

➔ Betreuung/Ausleihe der technischen Geräte/Werkzeuge

➔ Keep the computer running (Programme installieren, altes Material löschen etc.)

➔ Arbeit an der Klassenwebsite